Site logo

CSC Cannabis Anbauflächen finden und anbieten

Dauerhaft kostenlose Suche in unserem Anbauflächen-Verzeichnis für CSCs.



Du verfügst über geeignete Flächen, egal ob Gewächshaus oder Outdoor, Vermietung oder Verkauf?

Dann biete sie hier unkompliziert an!

Cannabis Anbauflächen anbieten und finden: häufig gestellte Fragen

Du möchtest als Privatperson oder als Unternehmen Flächen für den Cannabis-Anbau an CSCs vermieten oder verkaufen? Dann trage deine potenziellen Anbauflächen in wenigen Schritten in unser Verzeichnis ein. Wie das funktioniert und was dabei zu beachten ist, erfährst du im Folgenden.

Fragen & Antworten zu "Anbauflächen anbieten"

Der Cannabis-Anbau stellt gewisse Anforderungen vor allem in Hinblick auf die Energieversorgung, Beleuchtung und Klimatisierung. Für CSCs in Deutschland macht das Cannabisgesetz zudem einige Auflagen wie Mindestabstände zu Kinder- und Jugendeinrichtungen und die Sicherung gegen unbefugten Zutritt. Einen Überblick über die Kriterien, die eine Cannabis-Anbaufläche erfüllen muss, findest du weiter unten in diesem Beitrag.

Um eine Anbaufläche inserieren zu können, musst du zunächst einen User Account bei CSC-Maps registrieren. Über „Anbaufläche anbieten“ kannst du dann die Infos zu deinem Objekt eintragen. Dabei sind einige Angaben zwingend erforderlich (insbes. PLZ und Ort sowie deine Kontaktdaten), andere sind optional. Grundsätzlich empfehlen wir dir, so präzise Angaben wie möglich zu machen und auch Fotos hochzuladen, damit Interessenten eine gute Vorstellung von dem Objekt bekommen. Du kannst aber auch mit wenigen Angaben starten und diese später erweitern.

Um alle Funktionen von CSC Maps nutzen zu können, ist ein User Account notwendig. Damit kannst du Einträge erstellen, bearbeiten und umfangreiche Statistiken dazu einsehen. Die Registrierung dauert nur wenige Sekunden: Es wird lediglich dein Name, deine E-Mail-Adresse und ein Alias dafür benötigt (sowie natürlich ein Passwort). Mit ein und demselben CSC Maps Account kannst du auch mehrere Einträge erstellen und verwalten.

Zum Start unseres Anbauflächen-Verzeichnisses kannst du kostenlos einen Eintrag für dein (einzelnes) Objekt erstellen. Wenn du in größerem Umfang Flächen/Objekte anbieten möchtest, sprich uns bitte vorher an (per Email an info@csc-maps.de). Grundsätzlich behalten wir uns vor, in Zukunft und/oder für größere Anbieter von Anbauflächen eine Gebühr für die Inserate zu erheben, um unsere Kosten zu decken. Für die CSCs, die Anbauflächen suchen, bleibt CSC Maps dauerhaft kostenlos.

Um die Qualität der Inhalte auf CSC Maps sicherzustellen, prüft unser Team zunächst jeden übermittelten Eintrag. Wenn du die Infos für dein Objekt eingetragen hast, musst du deshalb auf „Eintrag veröffentlichen“ klicken. In der Regel erfolgt die Freigabe durch uns dann werktags innerhalb von 24 Stunden, meist schneller. Du erhältst dazu eine Email-Benachrichtigung. Wichtig: Du kannst deinen Eintrag auch zunächst nur speichern statt veröffentlichen. Dann wird er nicht an unser Team zur Prüfung geschickt und du kannst die Bearbeitung später fortsetzen.

Logge dich einfach mit deinem CSC Maps Account ein und gehe auf „Meine Einträge“. Du kannst dann alle Daten – außer den Titel – bearbeiten. Bitte beachte, dass nach der Änderung eines bereits veröffentlichten Eintrags dieser vorübergehend deaktiviert wird und die Änderungen von uns erneut freigegeben werden müssen.

Cannabis Anbauflächen Gewächshäuser

Geeignete Flächen für den Cannabis-Anbau vermieten, verkaufen und finden

Mit der lange erwarteten Verabschiedung des Cannabisgesetzes fällt für viele CSCs der Startschuss für die konkreten Vorbereitungen auf den gemeinschaftlichen Anbau. Dazu gehört auch, überhaupt geeignete Anbauflächen zu finden und zu sichern (d.h. zu mieten oder sogar zu kaufen), denn die wenigsten Clubs verfügen heute schon über entsprechende (und ausreichende) Möglichkeiten.

Kostenlose Suche nach Anbauflächen jeder Art für CSCs

Gleichzeitig gibt es viele Privatleute oder auch Unternehmen, die gern Flächen für CSCs bereitstellen möchten. Etliche Anfragen dieser Art haben uns über CSC-Maps bereits erreicht. Deshalb haben wir uns entschieden, auch Anbietern von Anbauflächen eine Plattform zu geben. Für ihre Objekte – ob nun Gewächshäuser, Hallenflächen oder das umzäunte Gartengrundstück – können sie bei uns ein Profil anlegen. CSCs können dann einfach nach angebotenen Flächen in ihrer Umgebung suchen und diese ggf. nach verschiedenen Kriterien filtern.

Zunächst ist dieses Angebot für beide Seiten völlig kostenlos. Für die CSCs wird es das auch dauerhaft bleiben. Wir behalten uns aber vor, von den Anbietern in Zukunft eine Gebühr für das Inserieren von Anbauflächen zu erheben – insbesondere dann, wenn es sich um Unternehmen und kommerzielle Projekte von größerem Umfang handelt.

Anforderungen an Cannabis-Anbauflächen

Wer Flächen für den Cannabis-Anbau anbieten möchte, sollte sich zunächst über die gesetzlichen und praktischen Anforderungen im Klaren sein. Denn längst nicht jedes Gewächshaus und nicht jede Halle ist für CSCs geeignet. Die wichtigsten Voraussetzungen im Überblick:

Mindestabstände (Kinder- und Jugendschutz)

Anbauflächen für CSCs gehören zum sog. „befriedeten Besitztum“ der jeweiligen Anbauvereinigung und müssen somit gem. § 12 KCanG mindestens 200 Meter vom Eingangsbereich von Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Kinderspielplätzen entfernt (Diese Mindestabstände gelten nicht nur für die Abgabestellen, sondern explizit auch für die Bereiche, wo der gemeinschaftliche Eigenanbau erfolgt!)

Sicherheit und Nicht-Einsehbarkeit

Objekte und Grundstücke, in/auf denen Cannabis angebaut, verarbeitet oder gelagert wird, müssen gut gegen unbefugten Zutritt gesichert Dies gilt nicht nur, um Kinder und Jugendliche fernzuhalten, sondern vor allem auch andere unliebsame Gäste – schließlich geht es um nicht unerhebliche Werte. Das Gesetz sieht eine Umzäunung sowie einbruchsichere Türen und Fenster vor. Zusätzliche Sicherungsmaßnahmen wie eine Alarmanlage und Videoüberwachung sind unbedingt anzuraten. All dies lässt sich auch nachrüsten, aber umso besser, wenn das Objekt schon gute Voraussetzungen mitbringt.

Anbau- und Lagerflächen dürfen nicht von außen einsehbar Gewächshäuser u.ä. sind also ggf. mit einem Sichtschutz zu versehen. Dies ist ebenfalls schon aus Sicherheitsgründen ratsam.

Teilbarkeit und sonstige Vorgaben

Bei größeren Objekten ist denkbar, dass diese von mehreren Clubs gemeinschaftlich genutzt werden. Voraussetzung ist in diesem Falle, dass die Anbauflächen teilbar sind, sodass eine klare Trennung zwischen den einzelnen CSCs möglich ist.

Darüber hinaus schreibt der Gesetzgeber nicht konkret vor, wie Anbauflächen beschaffen sein müssen. Grundsätzlich kommt somit auch der Outdoor-Anbau oder der Anbau in einfachen Foliengewächshäusern infrage – und mit Sicherheit wird es Clubs geben, die dies schon aus Kostengründen ausprobieren wollen. Die Gewährleistung der Sicherheit und des Sichtschutzes wird dann allerdings eine besondere Herausforderung.

Technische Ausstattung und Infrastruktur

Je nachdem, wie professionell der Anbau gestaltet werden soll, müssen bestimmte technische Voraussetzungen gegeben sein oder geschaffen werden. Das gilt insbesondere für den Stromanschluss, wenn mit Licht und Belüftung/Klimatisierung gearbeitet werden soll – also in jedem Falle bei Indoor-Anlagen. So werden für die Belichtung Hochleistungs-LEDs mit einer Leistungsaufnahme von meist 300-500 Watt/qm verwendet. Auch moderne Hausanschlüsse (i.d.R. 43,5 oder 69 kW) können da schon ab 100 qm Anbaufläche an Grenzen kommen.

Neben Strom muss natürlich unbedingt ein Wasseranschluss vorhanden sein. Gewächshausanlagen und wenig gedämmte Hallen oder ähnliche Bauten benötigen darüber hinaus eine Heizung, sofern nicht nur im Sommer angebaut werden soll. Cannabis mag es gleichmäßig warm (ca. 25°C). Zwar sorgt ggf. bereits die LED-Technik für einiges an Wärme, für kühle Tage und Nächte reicht dies aber nur bei guter Dämmung.

Angesichts des Energiebedarfs für den Cannabis-Anbau sind Möglichkeiten zur Nutzung erneuerbarer Energien ein großer Vorteil – bspw. vorhandene Photovoltaik-Anlagen zur Eigenstromerzeugung oder Biogas zur Beheizung von Gewächshäusern.

Zusätzliche Flächen und Abgabestelle

Neben der reinen Anbaufläche für Mutterpflanzen, Stecklinge und die blühenden Cannabis-Pflanzen benötigen CSCs weitere Flächen für die Trocknung, Verarbeitung, Verpackung und Lagerung des geernteten Cannabis. Sinnvollerweise (wenn auch nicht zwingend) sollten diese direkt dort zur Verfügung stehen, wo auch angebaut wird.

Je nach Lage des Objekts kann es sinnvoll sein, auch die Abgabestelle für die Club-Mitglieder direkt am Ort des Anbaus einzurichten, sodass man sich den aufwändigen Transport zwischen Anbau und Abgabe spart. Dies dürfte vor allem für CSCs infrage kommen, die ländliche Regionen bedienen.

Profil für eine Anbaufläche erstellen

Wenn du über eine geeignete Fläche verfügst, kannst du hier in wenigen Schritten ein Profil erstellen und diese so interessierten CSCs zur Miete oder zum Kauf anbieten. Ein paar wichtige Hinweise dazu findest du oben in unseren „Fragen & Antworten“.